Infos Länder
Infos Nationalparks
Infos Gorillas & Co
Infos Ethnien

Nationalparks & Tierwelt



Der Ivindo Nationalpark

Südwestlich von Makokou liegt der waldbedeckte Ivindo Nationalpark, welcher nach einem majestätischen Fluss benannt wurde. Der Park wurde 2001 gegründet und ist der erste von zwölf Nationalparks in Gabun. Die Wirtschaft befindet sich in einem bedeutenden Strukturwandel; weg von den langsam erschöpften Öleinnahmen hin zu einem nachhaltigen Ökotourismus, durch welchen Einnahmen zum Schutze der Flora und Fauna generiert werden sollen.



Der Lopé Nationalpark

Der im Jahr 1995 gegründete Nationalpark La Lopé liegt 350 km östlich etwa sieben Autostunden bzw. vier Zugstunden von der Hauptstadt Libreville entfernt. In einem Mosaik aus Regenwald und Savanne beherbergt der Lopé Nationalpark um die 400 Vogelarten und eine riesige Population großer Säugetiere. Das Schutzgebiet ist eines der besten Orte auf der Welt, um die Geheimnisse des Regenwaldes zu ergründen und sich auf eine Exkursion in die Tiefen des Waldes auf die Spuren der Gorillas, Mandrills, Schimpansen und Co zu begeben.



Der Loango Nationalpark

Der Loango-Nationalpark ist am Küstenstreifen von Gabun angesiedelt und besitzt eine Fläche von etwa 1550 km². Dieser zum Naturschutzkomplex Gamba gehörende Park ist ein wahres Kleinod der Atlantikküste mit Wald, Lagunen und Küstengebiet. Das riesige Schutzgebiet wird auf vielen Kilometern von Stränden eingefasst, die von der Menschheit bisher größtenteils unentdeckt und unberührt blieben.




Anzeige: