Startseite / Themen / News von der Sangha-Lodge

News von der Sangha-Lodge

Sonntagmorgen – die Sangha-Lodge-Gäste waren zum Gorilla-Tracking aufgebrochen. Mark Jefferies, eine befreundeter Südafrikaner und Pilot sagte plötzlich: Lass uns doch mal Dein Camp aus der Luft betrachten.

Mit 7 Leuten von meinem Personal haben wir das Flugzeug bestiegen zu einem kurzen, 20 minütigen Flug über das Camp und die angrenzenden Hügel, wo die Picathartes (Felshüpfer oder auch Stelzenkrähen) leben. Es war fantastisch und vor allem für das Lodgepersonal etwas ganz besonders … ein Erlebnis, das sie nicht vergessen werden.

Das Camp von oben zu sehen war außergewöhnlich …; nur ein paar winzige Gebäude inmitten des unendlichen Dschungelwaldes. Beim Betrachten der Bilder scheint es, dass es eine kleine Bai – Regenwaldlichtung – in etwa 1-2 Km Entfernung vom Camp auf der anderen Flußseite gibt. Das ist genau die Richtung, aus der ich Gorilla-Rufe und Brusttrommeln während der letzten Monate ab und an vernommen habe.

Ich hoffe, dass wir dort eine kleine, regelmäßige Gorilla-Gruppe finden werden, so ganz in der Nähe des Camps. Im Moment fehlt mir die Zeit, um die Sache näher zu untersuchen, aber ich habe gleich ein paar Ba’Aka-Tracker losgeschickt, um den Gorillas nachzuspüren und mir schnellstmöglich davon zu berichten.

Rod Cassidy, der langbärtige südafrikanische Manager Sangha Lodge im Dzanga Sangha Nationalpark brennt für die Region, in die er mit viel Idealismus und Optimismus den Ökotourismus in einer der abgelegensten Regionen Afrikas etablieren möchte.

Wenn Sie die geheimnisvolle Welt in den Tiefen des zentralafrikanischen Regenwaldes authentisch und hoch komfortabel erleben wollen, empfehlen wir diese Reise …

– Anzeige –

Zentralafrikanische Republik

Dzanga-Sangha-Reservat
8 Tage Fly-in-Safari

  • Bequeme Anreise mit dem Charterflugzeug
  • Exkursion zu den habituierten Westlichen Flachlandgorillas
  • Waldelefanten auf der Dzanga-Bai