Infos Länder
Infos Nationalparks
Infos Gorillas & Co
Infos Ethnien

Reiseinformationen zu Gabun

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Gabun ein Visum. Das Einreisedokument muss noch 6 Monate nach Ablauf des Visums gültig sein.

Botschaft der Gabunischen Republik

Hohensteiner Straße 16 , 14197 Berlin
Tel.: 030-89 73 34 40
Fax: 030-89 73 34 44
Öffnungszeiten: Mo – Fr 09.00 – 15.30 Uhr

Um Ihnen die Visabesorgung möglichst einfach zu gestalten, möchten wir Ihnen die Dienste unseres Partners Visa Dienst Bonn GmbH empfehlen. Dieser steht Ihnen auch bei weiteren Fragen in Sachen Visum jederzeit zur Verfügung. Sie erreichen den Visa Dienst unter Tel. 030 – 31 01 16 oder im Internet unter www.visum.de. Die notwendigen Unterlagen zur Beantragung des Visums erhalten Sie von uns gemeinsam mit der Restrechnung ca. 4-5 Wochen vor Abreise. Bitte beachten Sie, daß die genannten Regelungen ausschließlich für deutsche Staatsbürger gelten. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte direkt an die oben genannte Nummer des Visa Dienst Bonn oder an ein entsprechendes Unternehmen in ihrem Land bzw. direkt an die diplomatische Vertretung des Reiselandes.

Beachten Sie bitte, dass Sie das Visum erst nach Erhalt der Restrechung beantragen können.
Bitte achten Sie während der Reise stets auf ihren Reisepass, da dessen Verlust größere Probleme mit sich bringen kann. Um etwaige Unannehmlichkeiten beim Verlust des Passes zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen eine Fotokopie anzufertigen und diese immer getrennt vom Originaldokument mitzuführen. Beim Aufenthalt in Städten sollten Sie Ihren Reisepass besser im Hotel lassen und nur die Kopie mit sich führen.



Sicherheit

Gabun ist ein größtenteils sicheres und angenehm zu bereisendes Land. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier mitunter Kriminalitätsprobleme. Auf Grund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der damit leider weit verbreiteten Armut und eines starken sozialen Gefälles ist vor allem Diebstahl bedauerlicherweise an der Tagesordnung. Diebstahl und Überfälle beschränken sich jedoch meist auf die großen Städte und die Touristenzentren. Dies ist in Gabun nicht anders als in vielen anderen Ländern der Welt, und mit einem umsichtigen Verhalten und der Beachtung allgemeingültiger Sicherheitsmaßnahmen können im Allgemeinen Sicherheitsprobleme verhindert werden. Als übliche Vorsichtsmaßnahmen gelten, keine auffälligen Wertgegenstände zu tragen, Geld auf mehrere Taschen zu verteilen, genügend Geld mitzuführen, um keine Gewaltanwendung seitens der Diebe zu provozieren, und spätabends nicht alleine zu Fuß unterwegs sein. In den Großstädten sollte nur wenig Bargeld mitgeführt werden.

Im Vorfeld hier einige bewährte Tipps und Tricks, wie man Diebstähle vermeidet:

- Nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und fragwürdigen Gegenden, vermeiden. – Niemals offen zeigen, was man an Wertsachen dabei hat: Geldscheine einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o.ä. mitführen, die Brieftasche gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe lassen. – Teure Uhren, Schmuck und ähnliche Wertgegenstände, welche für die Reise nicht unbedingt von Nöten sind, zu Hause lassen. – Während Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, diese möglichst am Körper unter der Kleidung tragen (z.B. Gürteltasche aus dem Ausrüstungsladen). Bitte denken Sie stets daran, dass Flugticket und Reisepass Ihre wichtigsten Reiseunterlagen sind! Deren Verlust ist mit einer langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Rundreise bedeuten kann.

Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen kam es in Gabun an verschiedenen Orten zu gewalttätigen Demonstrationen. Insbesondere in der Stadt Port Gentil gab es Unruhen, die auch Todesopfer forderten. Inzwischen hat sich die Lage im ganzen Land wieder beruhigt. Da aber die Opposition die Wahlergebnisse nicht anerkennt und weiterhin zu Widerstand aufruft, sollten Reisende erhöhte Vorsicht walten lassen und sich von größeren Menschenansammlungen fernhalten.

In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie, die dabei gegebenen Hinweise zu beachten. Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir werden Ihre Fragen gern beantworten.



Gesundheit

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Tipps zu gesundheitlichen Problemen und Risiken während Ihrer Reise nach Gabun geben. Diese Informationen beruhen auf der langjährigen Erfahrung unserer Reisespezialisten und sollen nur als erster Überblick gelten. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Haus- oder Tropenarztes. Da sich die gesundheitliche Situation im Land sehr schnell ändern kann, und die persönliche Gesundheit des Einzelnen mitentscheidend ist, ist nur ein Arzt in der Lage, Sie umfassend und kompetent zu beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit von Nöten ist, bis die Immunisierung ihre volle Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren.

Die medizinische Versorgung in Gabun ist mit mitteleuropäischem Standard nicht vergleichbar, sondern technisch und/oder hygienisch auf niedrigerem Niveau. Ärzte sprechen französisch. Die medizinische Versorgung ist landesweit für schwere Erkrankungen oder Verletzungen nicht ausreichend, im Ernstfall wird eine Evakuierung nach Europa oder Südafrika nötig. In den staatlichen Krankenhäusern können Versorgungsengpässe in der Bereitstellung von Medikamenten, Verbands- und anderem medizinischen Verbrauchsmaterial vorkommen. Sowohl in den größeren als auch in kleineren Städten gibt es Apotheken, in denen Antibiotika, Durchfallmittel, Verbandsmaterial etc. erworben werden können.
HIV/Aids ist ein großes Problem und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Risiko bergen.

Die größten gesundheitlichen Probleme bereiten Afrikareisenden Infektionskrankheiten, bedingt durch klimatische Belastungen und mangelnde Hygiene. Magen-Darm-Infektionen werden meist durch verschmutztes Wasser und/oder schlechtes und ungewohntes Essen zugezogen.

Da sich die Gesundheitssituation schnell ändern kann, möchten wir Sie dringend bitten, diese Fragen mit Ihrem Hausarzt oder besser noch mit einem Tropenarzt abzuklären. Bitte beachten Sie dazu auch die nachfolgenden Gesundheitsempfehlungen und die beigefügte Adressliste der Tropenärzte in Deutschland.

Ein ausreichender, dort gültiger *Krankenversicherungsschutz*und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind dringend empfohlen. Eine *ndividuelle Reiseapotheke*sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Vor der Reise
Bitte besuchen sie einige Wochen vor der Reise ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen und es gibt einige Orte an denen ein Zahnarztbesuch sicher das letzte ist was man sich wünscht. Außerdem besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Impfungen
Bei der Einreise ist eine Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben. Bitte überprüfen Sie weiterhin, ob sie die Üblichen und in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Diphtherie, Polio und Tetanus wieder auffrischen müssen. Auch wäre eine Impfung gegen Hepatitis A und gegebenenfalls auch gegen Hepatitis B zu empfehlen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten.

Des Weiteren werden derzeit folgende Impfungen empfohlen:

  • Gelbfieber (vorgeschrieben!)
  • Cholera
  • Polio
  • evtl. Typhus und Tollwut

Um Ihrem Arzt die Gelegenheit zu geben einen Impfplan aufzustellen, sollten Sie rechtzeitig einen Termin vereinbaren.

Malaria
Eine medikamentöse Vorbeugung gegen Malaria ist notwendig. Für die Malariaprophylaxe sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente erhältlich. Die Auswahl und persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme einer Chemoprophylaxe mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden.

Für weiterführende Informationen zum Thema Tropenkrankheiten und Gesundheitsrisiken auf Reisen empfehlen wir Ihnen, sich auf den folgenden Internetseiten zu informieren:

  • CRM Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
  • Weltgesundheitsorganisation: www.who.int/countries/en (auf Englisch)
  • Liste der Gelbfieberimpfstellen: http://www.fit-for-travel.de/index.jsp
  • Robert Koch Institut: http://www.rki.de/

Die dort aufgeführten Informationen können allerdings nicht den Besuch beim Haus- oder Tropenarzt ersetzen. Um einen Impfplan aufzustellen, sollten Sie rechtzeitig einen Termin vereinbaren. Und vergessen Sie nicht, Ihren Impfpass mit auf die Reise zu nehmen.

Während der Reise

Man muß die Vorsichtsmaßnahmen nicht unnötig übertreiben, aber besonders zur Vorbeugung von Magen- und Darminfektionen und Sonnenbrand sollten Sie folgende Hinweise beachten:

  • nur vorbehandeltes, abgekochtes oder in Flaschen gekauftes Wasser trinken und zum Zähneputzen verwenden, zur Desinfektion von Leitungswasser eignen sich die verschiedenen in Ausrüstungsläden oder Apotheken erhältlichen Mittel auf Silberionen- oder Chlorbasis.
  • nur gekochte oder richtig durchgebratene Speisen essen, auf das Steak medium sollte während der Reise verzichtet werden.
  • keine Salate oder unschälbares Obst essen.
  • kein Eis essen und keine offenen Fruchtsäfte oder offene Milch trinken.
  • Schutz vor Sonnenbrand durch das Tragen eines Hutes und einer Sonnenbrille,
  • Vorsicht vor einer Erkältung bedingt durch zugige Fahrten und Kälte in Gebäuden!


Versicherung

Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.



Geld

Offizielles Zahlungsmittel in Gabun ist der CFA-Franc, welcher an den Euro gebunden ist mit einem Fixkurs 1 € = 655 CFA. Es gibt Münzen zu 5, 10, 25, 50, 100 und 500 CFA und Banknoten zu 500, 1000, 2000, 5000 und 10000 CFA. Zur Mitnahme aus Deutschland sind ausschließlich Euro in bar (in kleinen Scheinen) zu empfehlen. Beim Tausch jeder anderen Währung ist mit horrenden Kursverlusten zu rechen.
Kreditkarten werden selten und nur in größeren Hotels in Libreville und am Geldautomaten am Flughafen akzeptiert. Verlassen Sie sich also bitte nicht auf dieses Zahlungsmittel. Bitte beachten Sie, dass lediglich VISA-Cards angenommen werden.



Fotografie

Wir möchten Sie bitten, Menschen überhaupt nur mit deren Einverständnis zu fotografieren. Manche lassen sich z.B. aus religiösen Gründen nie fotografieren, andere gestatten es nur gegen Bezahlung. Generell verboten ist das Fotografieren von militärischen Anlagen, Flugplätzen, Bahnhöfen, Brücken, Polizeistationen, usw.
Filme, Batterien und Speicherkarten sind in Gabun sehr schwer erhältlich, weshalb ausreichend Material für die Reise mitgebracht werden sollte. Für Bildfotografie ist eine Mischung aus Iso 100 (Küste) und Iso 400 (Regenwald) empfohlen. Kameras sollten idealerweise Brennweiten von 300 mm und mehr haben, da sich die Tiere in der Regel auf den Lichtungen bis zu 300 m und mehr entfernt aufhalten. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit sollte die Kameraausrüstung zusätzlich in Dry-Bags verstaut werden.



Zeitverschiebung

Die Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter 0 Std. und im Sommer -1 Std.MEZ. Eine spezielle Sommerzeit wie in Europa gibt es in Gabun nicht.



Stromversorgung

Die Spannung in Gabun beträgt 220 Volt, 50 Hz. Die meisten Stecker sind 3-Stift-Stecker. Es empfiehlt sich in jedem Fall, einen Universaladapter mitzuführen.



Telefonieren

Mobilfunkgesellschaften sind Celtel Gabon SA, Telecel Gabon und Libertis. Roaming-Verträge bestehen u.a. mit Deutschland, Österreich und der Schweiz.



Informationsmaterial zu Gabun

Bitte beachten Sie die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Literatur über Gabun ist spärlich, da es als Destination keinen Massentourismus aufweist und für Reiseverlage aus diesem Grund nicht genug Anreiz bietet. Auf dem deutschsprachigen Markt gibt es zu Gabun leider keinen Reiseführer.

Englischsprachige Reiseführer

The Bradt Travel Guide: Gabon, Sao Tome and Principe
Sophie Warne
ISBN 1-84162-073-4
Dieses Buch bei Amazon bestellen*
Lonely Planet: Africa
ISBN 978-1-74104-482-9
Dieses Buch bei Amazon bestellen*

**Kamerun, Gabun – Landkarte 1:1,3 Mio
Verlag Reise-Know-How
ISBN 978-3-8317-7225-4
Diese Karte bei Amazon bestellen*

Weiterführende Literatur

Dschungelwandern
Reto Kuster
ISBN 3-89416-759-9
Dieses Buch bei Amazon bestellen*

Handbuch für Tropenreisen
Roland Hanewald
ISBN 3-8317-1080-5
Dieses Buch bei Amazon bestellen*





* Affiliatelinks

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Bei unserer Seite handelt es sich um ein Verbraucherinformationsportal und nicht um einen Online Shop. Sie können bei uns nichts direkt kaufen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnershops finanzieren wir unsere Arbeit durch die Platzierung von Affiliatelinks. Dadurch erhalten wir im Falle eines Kaufs eine kleine Verkaufsprovision vom jeweiligen Partnershop. Für unsere Besucher entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.