Infos Länder
Infos Nationalparks
Infos Gorillas & Co
Infos Ethnien

Rusizi Nationalpark

Der verhältnismäßig kleine Rusizi Nationalpark erstreckt sich 35 km im Westen Burundis an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo entlang des Flusses Rusizi und umfasst dessen Delta, welches in den großen Tangayikasee mündet. Der Park liegt nur 15 km nördlich der Hauptstadt Bujumbura und ist daher oft der erste Stop auf einer Rundreise durch Burundi.

Das Gebiet beheimatet eine Vielzahl an faszinierenden Pflanzen- und Tierarten und schützt einige einzigarten Spezies. Der größte Teil des Parks ist bewaldet. Aber auch Buschland und Grassteppen kommen vor. Es wachsen feuerfeste Palmen, die auch ein Buschfeuer in der Trockenzeit von Juni bis September überleben können. Die Rusizi-Palmenhaine bieten eine einzigartige Landschaft.

Das Flachland am Ufer des Rusizi wird in der Regenzeit überflutet und das Biotop des Flussdeltas beheimatet viele besondere Tiere wie Sumpfantilopen, Affen, Nilpferde und verschiedene Echsen. Mit etwas Glück können Besucher bis zu 5 m lange Krokodile auf den Sandbänken bestaunen.

Auch für Vogelbeobachtungen ist dieses Gebiet ausgezeichnet geeignet, da sich hier viele farbenprächtige und interessante Zugvögel aufhalten. Sie stammen vor allem aus Ost- und Südafrika, aber auch Arten aus Asien und Europa sind anzutreffen.